Workshop des SPD-Ortsvereins Hollenstedt zum EU-Wahlkampf

 
Foto: Thorsten Kerth
 

Am Samstag, den 16. Februar haben wir im Amtshaus in Moisburg unseren Workshop zur Vorbereitung des Wahlkampfs zur Europalwahl durchgeführt.

 

Andreas Jentz hatte diesen Workshop hervorragend vorbereitet und geleitet.

Wir haben uns, teilweise in Gruppenarbeit, die Basics zur Historie und den Institutionen der EU erarbeitet.
Es wurden die Themenfelder “Vorteile der Europäische Union” und “Umgang mit Mythen und populistischen Argumenten gegen die EU” durchleuchtet.
Weiterhin haben wir uns vergegenwärtigt, wie die Förderung durch die EU in die Regionen hinein wirkt, insbesondere auch in den Landkreis Harburg und die Samtgemeinde Hollenstedt.
Dass der Tag in einer sehr kreativen und produktiven Atmosphäre verlaufen ist, ist dem beigefügten Protokoll von Thorsten Kerth zu entnehmen.
Leider haben wir nicht alle vorbereiteten Themenfelder behandeln können.
Da die Veranstaltung allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat und man der Auffassung war, dass eine Fortsetzung lohnt, haben wir bereits einen Termin für die Fortführung ausgeguckt.

Andreas Blankenhorn-Reinking
SPD-OV Hollenstedt
Vorsitzender

Bildergalerie mit 6 Bildern
Verfügbare Downloads Format Größe
Protokoll Vorbereitung Europawahlkampf 16.02.2019 PDF 1,24 MB
 
    Außenpolitik     Bürgergesellschaft     Europa     Globalisierung     Kampagnen     Kommunalpolitik     Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.