Vorstandswahlen im SPD-Ortsverein Hollenstedt am 16. Mai 2019

 
Foto: Andreas Blankenhorn-Reinking
 

Auf seiner Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 16 . Mai, hat der SPD-Ortsverein Hollenstedt im Gasthaus „Ferien auf der Heid“ seine turnusmäßigen Vorstandswahlen abgehalten.

 

Als Vorsitzender wurde Andreas Blankenhorn-Reinking aus Moisburg wiedergewählt.
Seine Stellvertreter sind erneut Johannes Nielsen aus Hollenstedt und die vorherige Beisitzerin Gunda Rohde aus Wenzendorf.
Ingrid Mamerow aus Eversen-Heide führt die Kasse seit mehr als 30 Jahren und wurde einstimmig als Finanzverantwortliche wiedergewählt.
Auch Thorsten Kerth aus Moisburg erhielt bei der Wahl zum Schriftführer ein einstimmiges Votum.
Der neue geschäftsführende Vorstand wird ergänzt um die Beisitzer Heino Hupe und neu Andreas Jentz aus Wenzendorf sowie Wolfgang Mamerow aus Eversen-Heide.
Ingo Schwarz, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat, ist zudem qua Amt Mitglied im Ortsvereinsvorstand.
Die Gestaltung und Unterhaltung der Internetauftritte des Ortsvereins liegt weiterhin in den bewährten Händen von Thorsten Kerth aus Moisburg.
Der alte und neue Vorsitzende dankte allen Mitgliedern des scheidenden Vorstands für das persönliche Engagement und die gute Zusammenarbeit.
Mit dem neu zusammengesetzten Vorstand lässt sich die lebhafte Ortsvereinsarbeit weiter kontinuierlich ausbauen.
Noch am selben Abend hat der neu gewählte Vorstand die Arbeit aufgenommen und Beschlüsse zum Europawahlkampf gefasst und interne Arbeitsaufträge formuliert.

Andreas Blankenhorn-Reinking, 1. Vorsitzender

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.