Zum Inhalt springen
Foto: Susie Knoll

8. November 2018: Ein guter Etat für 2019

„Der Etat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend reißt auch im kommenden Jahr die 10-Milliarden-Euro-Marke“, verkündet Svenja Stadler das Ergebnis der abschließenden Beratungen des Haushaltsausschusses. Insgesamt würden mehr als 95 Millionen Euro zusätzlich investiert, so Stadler, stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss.

„Wir stärken Kinder und Jugendliche dadurch, dass es 5,2 Millionen Euro mehr für Projekte des Kinder- und Jugendplans gibt, also beispielsweise für die Jugendverbandsarbeit und die Jugend-migrationsdienste. 65 Millionen Euro mehr stellen wir für die Freiwilligendienste und den Bundesfreiwilligendienst zur Verfügung“, betont Stadler. „Unser Ziel bleibt: Jeder, der sich freiwillig engagieren will, soll dies auch können.“

Und auch Frauen würden gestärkt: Über 3 Millionen Euro gibt der Bund für die Gleichstellung, für Hilfen für von Gewalt betroffenen Frauen und für Frauen in schwierigen Lebenslagen aus. Stadler: „Das sind alles in allem notwendige und daher gute Investitionen.“

Vorherige Meldung: Zeitnahe Verbesserungen in der Pflege

Nächste Meldung: Stoppt den Hass! Eine One-Man-Demonstration!

Alle Meldungen